Café Royal verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Rezept: Fruchtiger Chia-Pudding

Das kleine Kraftpaket am Morgen

Für den perfekten Start in den Tag brauchen wir vor allem eines: Kaffee! Allerdings ist ein vollwertiges Frühstück auch nicht verkehrt – haben wir gehört. Grund genug, Ihnen ein Rezept vorzustellen, das nicht nur lecker schmeckt und zeitlich in jeden Morgen passt. Es ist auch noch äußerst gesund!

cw-chia-1

Häufig ist Kaffee unser erstes – und bei vielen leider auch das einzige Frühstück. Dabei ist es, wie uns von Oma eingebläut wurde, „die wichtigste Mahlzeit des Tages “. Und wie so oft hat Oma damit recht. Das haben jedenfalls dutzende Studien zu diesem Thema ergeben, wie die des „Journal of the Academy of Nutrition and Dietetics“. So steht fest, dass Menschen, die regelmäßig frühstücken, insgesamt mehr Nährstoffe aufnehmen – aber seltener unter Übergewicht leiden. Auch das Risiko für die Volkskrankheit „Diabetes-Typ-2“ würde laut Forschern der „Harvard T.H. Chan School of Public Health“ deutlich gesenkt. Der Grund: Wer am Morgen ordentlich frühstückt, nascht weniger über den Tag!

Tschakka? Ne, Chia!

Das mag in der Theorie sinnvoll klingen. Wirklich Zeit für ein ausgiebiges Frühstück findet ein Berufstätiger innerhalb der Woche aber trotzdem selten. Denn im Gegensatz zum allmorgendlichen Kaffee-Knopfdruck brauchen O-Saft, Brötchen und Rührei einige Handgriffe mehr. Viele Morgenmuffel werfen bei dieser Vorstellung schnell das Handtuch – und lassen sich auf dem Weg zur Arbeit lieber ein Croissant eintüten. Wie praktisch, dass die Zubereitung unseres Chia-Puddings schon am Abend vorher erfolgt! Ausreden gibt es also keine. Aber was zum Henker ist eigentlich Chia-Pudding?

Wie der Name sagt, besteht der Chia-Pudding hauptsächlich aus Chia-Samen. Das von Gesundheits-Gurus getaufte „Superfood“ stammt ursprünglich aus Mexiko und hat sich schon bei den Maya großer Beliebtheit erfreut. Die proteinreichen Samen dienten in jener Zeit vor allem den Laufboten als nachhaltige Energiequelle. Nicht umsonst bedeutet das Wort „Chia“ übersetzt „Kraft“.

cw-chia-2

Code: WEBF0D

cw-chia-3

 

Superfood, super Pudding

Aber was genau ist so super an dem „Food“? Es ist der hohe Anteil verschiedener, wertvoller Nährstoffe, der in dieser Menge nicht ansatzweise in anderen Lebensmitteln vertreten ist. Chia-Samen enthalten besonders viele Omega-3-Fettsäuren, Proteine, Eisen, Zink, Vitamin B3 und Ballaststoffe. Sie sehen, das kleine Körnchen platzt förmlich vor Energie.

Trotz der hohen Dichte an Nährstoffen sind Chia-Samen an sich fast geschmacksneutral. Deshalb fügen sie sich gut in viele Gerichte und Smoothies ein – so auch in unseren Chia-Pudding in den Geschmacksrichtungen Mango-Kokos und Himbeer-Granatapfel. Klingt gut? Isst besser!

Grundzutaten:

100 g Chia-Samen

400 ml Mandelmilch

 

Himbeer-Granatapfel-Topping:

200 g frische oder tiefgekühlte Himbeeren

1 Handvoll Granatapfelkerne

Etwas Honig oder Agavensirup

 

Mango-Kokos-Topping:

1 Mango

Kokosraspeln

Kokoschips

Zubereitungszeit:

2 Minuten Vorbereitung und 8 Stunden Quellzeit für den Chia-Pudding („Overnight“), 10 Minuten für das Topping

 

Portionen:

4 Gläser à 220 ml

 

Küchengeräte:

Waage, Stabmixer, Kochlöffel, Schale, (Weck-)Gläser

 

Haltbarkeit:

1-2 Tage im Kühlschrank

cw-chia-4

Code: WEBJ8X

cw-chia-5

Zubereitung: Chia-Pudding

1) Verrühren Sie am Vorabend in je einem Glas 25 Gramm Chia-Samen mit 100 Millilitern Mandelmilch und lassen Sie die Mischung mindestens 8 Stunden im Kühlschrank über Nacht („Overnight“) quellen.

2) Achten Sie darauf, die Gläser nicht bis zum Rand zu füllen, da Sie noch Platz für das Topping brauchen.

3) Wenn es bei Ihnen morgens schnell gehen muss, bereiten Sie das Topping schon am Vorabend zu und bewahren es in einer extra Schale im Kühlschrank auf. Das spart Zeit in der Früh.

Zubereitung: Himbeer-Granatapfel-Topping

1) Pürieren Sie die frischen Himbeeren und süßen Sie das Püree nach Belieben mit etwas Honig oder Agavensirup. Tipp: Falls Sie tiefgekühlte Beeren verwenden, lassen Sie sie über Nacht in einer Schale auftauen. So sind die Beeren am nächsten Morgen einfacher zu verarbeiten.

2) Schneiden Sie den Granatapfel vorsichtig auf und entkernen Sie ihn im Anschluss. Hierfür legen Sie die aufgeschnittene Seite der Granatapfelhälfte auf die Innenseite Ihrer Hand und halten diese über eine Schüssel. Klopfen Sie anschließend mit einem Kochlöffel auf den Rücken des Granatapfels – so fallen die Kerne direkt in Ihre Handfläche, ohne dass Sie sich mit dem roten Saft bespritzen. Auch das lästige Pulen entfällt.

Zubereitung: Mango-Kokos-Topping

1) Schneiden Sie die Mango auf und würfeln Sie das Fruchtfleisch.

2) Pürieren Sie das Fruchtfleisch mit einem Stabmixer zu einer glatten Masse.

cw-chia-6

cw-chia-7

Sie haben den Chia-Pudding und das Topping – jetzt fügen Sie beides dekorativ zusammen. Auf jeweils zwei Gläser verteilen Sie das Himbeermus, welches Sie mit den Granatapfelkernen und ein paar Himbeeren garnieren. Die anderen beiden Gläser füllen Sie mit dem Mangomus auf und verzieren es mit den Kokosraspeln, Kokoschips und einzelne Mangowürfel „on top“. Fertig ist die nahrhafte Fruchtbombe! Dazu passt übrigens hervorragend der Café Royal Espresso Forte – ein kräftiger Kaffee mit fruchtigen Noten, der das bunte Frühstück wunderbar ergänzt. Und nun: Guten Appetit, die Maya wären stolz auf Sie. Und Oma auch!